ÜBER MICH

Nach fast 40 Jahren Veranstaltertätigkeit oft ehrenamtlich oder als Betreiber der Kleinkunstbühne Neue Welt habe ich mich nun entschlossen meinen eigene Weg zu gehen und werde ab sofort sporadisch als Veanstalter tätig sein entweder als Auftragsjob (so z.B. als Booker bei den Ingolstädter Kabaretttagen oder dem Bluesfest 2018) oder aus ganz privaten Gründen weil mir der eine oder andere Künstler sehr ans Herz gewachsen ist, weil ich einen Act für unschlagbar förderungswürdig finde oder weil ich dem Standort gegenüber – hier Eichstätt – mich außerordentlich verbunden fühle.

Das Spektrum wird sich von Kabarett bis Musik kaum eingrenzen lassen. Jede Anfrage werde ich prüfen, aber auch sicher oft nein sagen müssen. Große finanzielle Risiken sollte von mir auch niemand mehr erwarten, aber bedingungslosen Einsatz mit all dem Know-How aus 40 Jahren und dem Netzwerk dazu sollte doch zum Gelingen beitragen.

Ich freue mich auf alle Besucher, Künstler und Agenten – der Dialog soll beginnen !

Ihr Walter Haber

=================================================================================

Zum „kulturellen“ Werdegang:

In knapp 40 Jahren hat Walter Haber, geb.1951 in Ingolstadt, ca. 4000 Gastspiele auf die Beine gestellt mit schätzungsweise knapp 500 000 Besuchern. Er betreute Künstler aus der ganzen Welt - mußte auch das Ableben etlicher lieb gewonner Künstler und Freunde verkraften ua. Georg Danzer, Ludwig Hirsch, Odetta, Kevin Coyne, Townes van Zandt, Dario Domingues, Werner Lämmerhirt, Jack Hardy oder Louisiana Red.

40 Jahre lang ist er nun schon als Förderer und Entdecker unterwegs – hat er Akzente gesetzt im Ingolstädter Kulturleben.

=================================================================================

Der heute 65 jährige Ingolstädter ist seit ca. 1970 aktiv als Konzertveranstalter – zunächst im privaten Rahmen, kleine Open-Airs, dann ein erstes größeres Konzert im Orbansaal mit der Stuttgarter Band EVIL WAY (Jimi Hendrix Coverband) und hat ab 1977 noch als Student mit Telefon und viel Briefeschreiben angefangen im Verein Förderband Musikinitiative e.V. so nach und nach größere Namen nach Ingolstadt zu locken – der erste wirkliche Kassenmagnet war damals der Gitarrenstar Werner Lämmerhirt, einen großen Schritt nach vorne wagte der Verein dann mit der Verpflichtung von Wolfgang Ambros und kurz darauf Konstantin Wecker


Das kulturelle Schaffen von ihm gliedert sich in 3 große Bereiche

FMI e.V. Ingolstadt, KKB NW Ingolstadt,  Eichstätt

Neue Welt (seit 1977)                        
Wirtshaus Zum Gutmann (seit 1983)
Altes Stadttheater (seit 1998)

 

Lange Zeit war er auch für 3 Vereine zugleich verantwortlich

  1. Förderband Musikinitiative e.V.
  2. Folkclub Ingolstadt e.V. (seit 1990)
  3. Förderverein für Kleinkunst in Eichstätt e.V. (1998-2014)


Walter Haber gilt auch als Impulsgeber für etliche Festivals in Ingolstadt:

Ingolstädter Jazztage zusammen mit Peter Volkwein vom Kulturamt 1985 ins Leben gerufen. Vorausging die Konzertreihe JAZZ-IN, die schon früh berühmte Jazzmusiker nach Ingolstadt holte u.a. Pat Metheny, Jan Garbarek, Albert Mangelsdorff uva.

2 Jahre lang verantwortlich für die Jazztage, die ab 1987 vom Kulturamt übernommen wurden – seit 1996 wieder als kurzfristiger Krisenmanager zusammen mit Jan Rottau angeheuert - fürs Festival tätig und in den letzten Jahren hauptsächlich im Hintergrund beratend tätig und der Betreuung der Workshops bei „Jazz in den Schulen“ – 2017 abgetreten vom Amt

Das von den Besucherzahlen her bedeutendste Festival sind die Ingolstädter Kabaretttage. Die seit 33 Jahren mit stetig wachsendem Umfang und in den letzten Jahren meist an die 13 000 Besuchern einzigartig sind im süddeutschen Raum - absolut einmalig ist die darin enthaltene Reihe „ÖSI-Special“, die mit großem Erfolg Kabarettisten aus dem Nachbarland in den Blickpunkt rückt

 

Mit dem Einstieg in die Kleinkunstbühne Neue Welt 1983 begann dann die Zeit des wöchentlichen Engagierens von Künstlern und es entwickelte sich aus einer Blues-Special-Konzertreihe das Ingolstädter Bluesfest „ BLUES AND MORE“ das nun auch schon 28 Jahre auf dem Buckel hat und weltweit in Insiderkreisen bei Musikern, Agenten, Medien und Besuchern hochgelobt wird, da es innovativ ist in der Programmgestaltung und immer wieder exklusive erste D-Konzerte namhafter Künstler ausrichten konnte
Von Anfang an begleitete Walter Haber auch andere Festivals und half inhaltlich als auch organisatorisch so bei den Künstlerinnentagen „Der Oktober ist eine Fau“ in den letzten 20 Jahren
Besonders hervorzuheben sollte man auch seinen Einsatz für die lokale Ingolstädter Musikszene – mit der Idee zu solch einer Musikreihe trat er 1986 ans Kulturamt heran und konnte über viele Jahre eine Plattform für eine dadurch stetig wachsende Musikerschaft zur Verfügung stellen
Darüberhinaus gilt er als kreativer Erfinder von Veranstaltungsreihen in der Neuen Welt


U.a. rief er ins Leben „America-the beautiful“ eine Reihe, die ab 1994 US-Bands präsentierte als es den Genrebegriff Americana noch gar nicht gab – prominentester Musiker der Reihe war Townes van Zandt, der sein letztes D-Konzert nur wenige Wochen vor seinem tragischen Tod in der Neuen Welt spielte.

Weiterhin gab es die erfolgreiche Reihe „Highlights- Große Namen in kleinem Rahmen“ – die „Frauenkopfbälle“ die „Acoustic Guitar Nights“, „Aufgspuit wird – Volksmusik neu aufgemischt“ – immer nicht einem Trend hinterherlaufend sondern meist im Trend bevor er von anderen in Beschlag genommen wurde.

Ein persönlicher Höhepunkt für Walter Haber waren u.a. die Dreharbeiten zu einem 45 Minuten-Porträt des Bayerischen Fernsehens 2001, das unter dem Titel „Kulturmacher“ ausgestrahlt wurde, die Aufzeichnungen etlicher Konzerte des BR in der Neuen Welt (Eric Bibb, Michael de Jong, Radiospitzen und Samstagsbrettl) gehören ebenso dazu wie 2010 die Verleihung des Eichstätter Kulturpreises für die Verdienste um das Kulturleben vor Ort.

Bitte beachten Sie: Mit ihrem Besuch und dem Weitersurfen auf dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Auf diese Weise ist es möglich, den Service für Sie weiter zu verbessern. Weitere Infos zum Datenschutz

OK, nicht mehr anzeigen